Wie gehts weiter?

Wie das Projekt konkret ausschauen wird, werden wir in den nächsten Wochen eruieren und mit euch teilen. Momentan konzentrieren wir uns auf die Aufarbeitung und Verarbeitung der Bildungsreise – wir haben unheimlich viel wertvollen Input sammeln können und müssen diesen erst aufbereiten, bevor wir Schlüsse daraus ziehen können. Da die gesamte Reise eine sehr spontane Aktion war (Vorlaufzeit: 2 Wochen) war sie auch für uns selbst ein spannender Lern- und Bildungsprozess. Die 4 Grundfragen zum Beispiel, die ich jedem gestellt habe, mit dem ich über Bildung reden durfte, haben sich erst während des Trips herauskristallisiert, genauso wie die Route völlig offen war. (Ich bin nur an Orte gefahren, die mir von Personen während der Reise empfohlen bzw. ans Herz gelegt wurden.)

Es wird kommendes Wochenende eine Teamklausur stattfinden, wo es auch zu einer Entscheidung kommen wird, in welche Richtung sich das Projekt „Land der Bildung“ hin bewegt.
In den kommenden Wochen werden wir euch außerdem detaillierter von den spannenden Leuten erzählen, die ich in meiner zweiten Woche on tour kennengelernt habe und eine schlüssige Conclusio der Reise verfassen.

 

Hast du es wirklich mit 0 Euro geschafft?

YES!! :)
Ich habe es geschafft kein Geld für Unterkunft und Transport auszugeben. 42 Personen haben mich mit ihren Fahrzeugen mitgenommen und jede Nacht konnte ich eine Unterkunft finden.

Hier noch einmal ein großes „Danke“ an diese Personen!

 

Warum 0 Euro?

Dieser Herausforderung habe ich mich gestellt, weil wir mit dieser Tour auch zeigen wollen, dass es nicht immer große Budgets braucht, um etwas (Großes) zu bewirken. Genau wie unsere Tour, hängt gute Bildung nicht nur von viel Geld, sondern auch von einzelnen Personen und deren Einstellung ab.

 

Warum per Autostopp?

Ich habe für mich erkannt, dass ich mich somit mit Menschen aus den verschiedensten Mileus, Orten und Berufsgruppen austauschen und kennenlernen konnte. Durch ein gemeinsames (Fahrt)Ziel wird eine natürliche Situation erzeugt und somit wird ein sehr persönlicher und hoch interessanter Austausch ermöglicht.

Es wird diesbezüglich noch ein extra Blogpost folgen.

 

Hast du die Route im Vorhinein geplant?

Die 4 Grundfragen, die ich jedem gestellt habe, mit dem ich über Bildung reden durfte, haben sich erst während des Trips herauskristallisiert, genauso wie die Route völlig offen war. Ich bin nur an Orte gefahren, die mir von Personen während der Reise empfohlen bzw. ans Herz gelegt wurden.

 

Bist du alleine per Austopp unterwegs gewesen?

Ja.

 

Wer steht hinter euch?

Hinter der Initiative “Auf nach Bildung..” und “Land der Bildung” stehen im Moment nur Clemens, Mathias und Ich. (Design stammt von meiner lieben Freundin Sarah Luger und Webseite von Codeship.io Jungs). Freunde und Familie sind und waren eine riesige Unterstützung.

 

Wer sind Mathias & Clemens?

Während der Reise hat mich Clemens beim verfassen & posten der Blogposts großartig unterstützt. Mathias hat sich während der zwei Wochen super(social) um unser Social Media  Aufgaben gekümmert.
Zu den Personen selber: Clemens absolviert noch seinen Zivildienst und widmet sich in seiner Freizeit im Zuge von Vorträgen & Verfassen von Büchern, besonders den Themen Wirtschaft  & Globalisierung.
Mathias hat seine eigene Social Media Agentur (https://www.facebook.com/SuperSocial) gegründet und brennt besonders für das Thema “Social Entrepreneurship”.